• ACP "MATIJA" / Obala Petra Krešimira IV 152 / HR-22 244 Betina / +385(0)98 768 726 / +385(0)22 434 795 / nedjeljko.brkic@si.t-com.hr

NP Kornati

Die Kornati sind die größte und dichteste Inselansammlung im Mittelmeer. Nirgendwo sonst in diesem Meer drängen sich so viele Inseln in einem so kleinen Raum. Wegen unpräziser Kriterien zur Definition von Inseln, herrscht über die Inselzahl dieser Gruppe keine einheitliche Meinung. Man kann aber von 150 Inseln verstreut auf einer Seefläche von etwa 320 m2.

Die Kornati sind die größte und dichteste Inselansammlung im Mittelmeer. Nirgendwo sonst in diesem Meer drängen sich so viele Inseln in einem so kleinen Raum. Wegen unpräziser Kriterien zur Definition von Inseln, herrscht über die Inselzahl dieser Gruppe keine einheitliche Meinung. Man kann aber von 150 Inseln verstreut auf einer Seefläche von etwa 320 m2.

Ein Teil der Kornati-Inseln, etwa zwei Drittel der Insel und der Seefläche, gilt heute als Nationalpark. Vom Gesetz über die Einführung der höchsten Naturschutzstufe sind die Inseln Žut und Sita ausgenommen, obwohl sie geomorphologisch und geographisch der Kornati-Inselgruppe angehören. Seit der Erklärung des Archipels zum Nationalpark im Jahre 1980 werden dort zahlreiche Forschungen betrieben, vor allem solche, die sich auf das Naturerbe beziehen. Sie brachten eine Reihe neuer Informationen über geologische, meteorologische, geographische, biologische und andere Besonderheiten dieser Inselgruppe zutage. Bisher wurden 537 verschiedene Pflanzenarten auf dem Festland, 226 Arten von Benthos-Algen und etwa 850 Arten lebender Meeresorganismen registriert, darunter 579 Wirbellose , 160 Fischarten, eine Schildkrötenart und drei Arten von Säugetieren, von denen eine - der Seebär - inzwischen wahrscheinlich ausgestorben ist.

Die größte Insel des Archipels ist Kornat. Die Bewohner der Insel Murter, die zahlreichsten unter den Grundbesitzern, nennen sie Kurnat und die ganze Inselgruppe Kurnati, während sie sich als kurnatari bezeichnen. Für die Nachbarn sowie die breite Öffentlichkeit gelten die Bezeichungen Kornat und Kornati. Die Oberfläche des Kornat beträgt 32 525 315 m2; die Küstenlänge beträgt 66,1 km, und der höchste Gipfel Metlina ist 235m hoch. Die Insel ist 25,2 km oder 13,6 Seemeilen lang. Die Besonderheit und Unverwechselbarkeit des Kornati-Archipels machen jedoch die kleinen Inseln aus.

Wie viele Viehzüchter und Bauern gewannen die Bewohner von Kornati ihre Äcker durch Brandstiftung. Das Verfahren wurde alle paar Jahre in bestimmter Reihenfolge und zu bestimmter Zeit wiederholt. Obwohl man weiß, dass dabei die Ereignisse manchmal außer Kontrolle gerieten, wurde das Weideland organisiert in Brand gesetzt. Eine Folge der Verbrennung von Weideflächen ist die heutige Mondlandschaft der Insel Kornat und noch einiger größerer Inseln: wie Kurba, Škuj, Lunga.

Die Kornaten sind, wie viele adriatische, mediterrane und weltliche Inseln, am Ende der Eiszeiten entstanden, als sich der Meeresspiegel aller Meere so beträchtlich erhöht hat, dass die vorherigen Felder See, und die vorherigen Bergketten Inseln geworden sind. Der Prozess der Erhöhung des Meeresspiegels in etwa veränderter Form (ca. 1 mm jährlich) dauert noch heute. Diese Tatsache bestätigen die antiken Reste auf den Kornaten, die vor zweitausend Jahren oberhalb oder an dem Meeresspiegel lagen. Am besten bewahrte unter ihnen sind vivariji in der Untersee der Inseln Svršata und in Mala Proversa, die untertauchten Salzwerke in Šipnate und Lavsa, die untertauchten muli in der Untersee von Trstikovac, Statival und Sedlasti bok, und die nicht untersuchten Unterseereste in Piškera.